Frankreich: Macron sendet positive Signale an die Republikaner und Deutschland

Der neue französische Staatspräsident Macron hat den Republikaner Édouard Philippe zum Chef seiner Regierung ernannt. Der bisherige Bürgermeister von Le Havre genoss zwar wie Macron eine Ausbildung an der Kaderschmiede ENA, ansonsten bleibt sich Macron mit der Entscheidung treu, eher einem politisch unbeschriebenen Blatt zu vertrauen und nicht auf einen Insider des Pariser Politgeschäfts zu setzen. Die Wahl Philippes ist insofern eine richtungsweisende Entscheidung, als dass Macron hiermit ein klares Zeichen an die Republikaner sendet, mit Ihnen nach der Parlamentswahl im Juni zusammenarbeiten zu wollen.

Die Wahl Philippes hat überdies außenpolitisch Bedeutung, da der neue Premier lange in Deutschland lebte und auch die Sprache fließend beherrscht. Dies dürfte somit als Zeichen an Berlin verstanden werden, dass Macron tatsächlich stark auf eine Zusammenarbeit mit der Bundesregierung setzt.

15.05.2017
|

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 2.23

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *