Wie die EZB die geldpolitische Normalisierung gestalten könnte

Innerhalb der EZB diskutiert man kontrovers über die richtige Strategie zur geldpolitischen Normalisierung. Die Grafik zeigt, wie aus meiner Sicht der Ausstieg gestaltet werden könnte. Dabei sollte im ersten Schritt der Einlagezins etwas angehoben und damit die aus der Angst vor Deflation geborene Notmaßnahme wieder rückgängig gemacht werden. Zudem würde die EZB auch anerkennen, dass sich das fundamentale Umfeld im Euroraum merklich verbessert hat. Die Finanzmärkte werden damit auch auf den geldpolitischen Wandel eingestimmt.

Das Anleihekaufprogramm sollte aus meiner Sicht erst nach der Wahl in Italien reduziert werden. Die politische Unsicherheit vor der Wahl ist schlicht zu groß, so dass es zu unerwünschten Verwerfungen an den Kapitalmärkten kommen könnte.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 3.00

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *