DAX: Unspektakulärer Wochenbeginn

Nach moderater Eröffnung zeigte sich der deutsche Blue Chip-Index zum Wochenauftakt stabil. Im Wesentlichen pendelte er über den Tag seitwärts, größere Impulse waren auf beiden Seiten Mangelware. Dies lag auch daran, dass die US-Börsen feiertagsbedingt („Memorial Day“) geschlossen blieben.

Die charttechnische Gesamtlage zeigt sich unverändert. Dem weiterhin intakten Aufwärtstrendimpuls vom 20. April steht seit Mitte Mai eine moderate Konsolidierungsphase gegenüber. Diese konnte zwar bis dato noch nicht überwunden werden, andererseits fehlen aktuell aber auch die Verkäufer, um die Konsolidierungsphase noch einmal deutlich auszuweiten. Der tiefste Punkt der laufenden Verschnaufpause wurde bereits am 18. Mai erreicht. Dieser lag nicht signifikant unterhalb des 38,2%-Fibonacci-Retracements des o.g. Aufwärtstrendimpulses (12.500 Pkt.). Auf dieser Basis muss mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Fortsetzung der Rally mit neuen Bewegungshochs ausgegangen werden. Das nächste „Etappenziel“ auf der Oberseite liegt weiterhin bei 13.060 Punkten (161,8%-Fibonacci-Retracement der Konsolidierungsbewegung).

Als hilfreich ist dabei das Sentiment unter den DAX-Anlegern zu beurteilen. Auch in der jüngsten sentix-Umfrage zeigt sich trotz der robusten charttechnischen Verfassung ein pessimistisches Bild. Investoren scheinen in der Mehrheit dem Aufwärtstrend nicht zu trauen, was im Umkehrschluss positiv zu interpretieren ist. Insofern sollte es nicht überraschen, wenn das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer sein Allzeithoch (12.842 Pkt.) in Kürze erneut angreift.

1. Widerstand 12.842 / 2. Widerstand 13.060

1. Unterstützung 12.500 / 2. Unterstützung 12.375

 

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *