DAX: Klare Signale lassen auf sich warten

Gestern eröffnete der deutsche Blue Chip-Index fest und legte auch in der Tagesbewegung weiter zu. Im Tageshoch nahm dieser fast wieder Tuchfühlung mit der 12.800 Punkte-Marke auf. Erst mit der Handelseröffnung an der Wall Street endete der Anstieg. Ein Befreiungsschlag nach oben gelang insgesamt nicht.

Aktuell lässt sich weiterhin nur ein seitwärts gerichteter Handel erkennen. Im kurzfristigen Kontext ist ein Trendmarkt weder in der einen noch anderen Richtung vorhanden. Da ein Ausbruchsversuch nach oben in den letzten anderthalb Wochen bereits zweimal abgewürgt bzw. im Keim erstickt wurde, dürfte jeder weitere Versuch bis zum Beweis des Gegenteils zunächst mit Vorsicht zu genießen sein. Der „Dekadenzyklus“, der vom Haupttrend her zwar noch bis Juli/August Rückenwind bietet, deutet aktuell eine letzte Verschnaufpause vor der finalen Hochsommerrally an, so dass sich der DAX auch von dieser Seite her mit einem potenziellen Ausbruch nach oben noch etwas Zeit lassen könnte. Sollte der Index die (untergeordnete) charttechnische „Gap“(Lücken-)Unterstützung um 12.665 Punkte preisgeben, müsste sogar noch einmal mit einem Test der 12.500 Punkte-Marke gerechnet werden.

Wird dieses aus kurzfristiger Sicht eher „neutrale“ Bild durch einen nachhaltigen prozyklischen Ausbruch auf ein neues Allzeithoch (DAX>12.880 Pkt.) aufgebrochen, ergäbe sich noch einmal eine charttechnische Bestätigung des mittel- und langfristig intakten Aufwärtstrends. Das direkte Anschlusspotenzial wäre auf den Bereich um 13.060 Punkte zu beziffern (161,8%-Fibonacci-Retracement der letzten Konsolidierungsbewegung).

1. Widerstand 12.880 / 2. Widerstand 13.060

1. Unterstützung 12.665 / 2. Unterstützung 12.500

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *