DAX: Erneut keine Anschlusskäufe herausgebildet

Nach fester Eröffnung stellte sich am Mittwoch zunächst ein fortgesetzter Nachfrageüberschuss am deutschen Aktienmarkt ein. Dieser führte so weit, dass der DAX ein neues Allzeithoch bei 12.920 Punkten markieren konnte. Jedoch kamen schon ab dem Mittwochnachmittag Gewinnmitnahmen auf, die den Index wieder unter das Vorgängerallzeithoch (12.880 Pkt.) drückten. Dieser unerfreuliche Vorbote auf Basis eines ungünstigen „oberen Schattens“ der Tageskerze (Differenz zwischen Tageshoch und –schluss) wurde dann folgerichtig gestern mit einem schwachen Handel bestätigt.

Mit der Etablierung eines neuen Allzeithochs hat der deutsche Blue Chip-Index zwar seinen Aufwärtstrend als charttechnisch intakt bestätigt, jedoch mit der erneuten Unfähigkeit hierdurch einen nachhaltig positiven Trendmarkt herauszubilden, zumindest im kurzfristigen Bereich Schwäche gezeigt. Bereits zu Beginn des Monats hatten Gewinnmitnahmen den DAX in einer ähnlichen Situation belastet. Da seit Mitte Mai keine positive Dynamik in der laufenden Bewegung besteht, schwindet die Hoffnung, dass der DAX nach mehreren Wochen eines eher seitwärts gerichteten Handelsgeschehens recht zügig wieder in einen positiven Trendmarkt übergeht.

Hinzu kommt: Der „Dekadenzyklus“, der vom Haupttrend her zwar noch bis August Rückenwind bietet, deutet aktuell noch eine letzte Verschnaufpause vor der finalen Hochsommerrally an, so dass der Übergang zu einem positiven Trendmarkt im DAX auch von zyklischer Seite gegenwärtig noch nicht unterstützt wird. Kann somit im weiterten Verlauf die charttechnische „Gap“ (Lücken-) Unterstützung um 12.665 Punkte nicht nachhaltig verteidigt werden, müsste noch einmal mit einem fortgesetzten Rücksetzer bis zur 12.500 Punkte-Marke gerechnet werden. Der weitere Ausblick bleibt daneben jedoch noch positiv.

1. Widerstand 12.880 / 2. Widerstand 13.060

1. Unterstützung 12.665 / 2. Unterstützung 12.500

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *