DAX: Keine neuen Impulse im Rahmen der laufenden Berichtssaison

Im Rahmen von Bilanzzahlen unterschiedlicher Unternehmen zeigte sich gestern ein recht volatiler Handel beim deutschen Blue Chip-Index. Insgesamt setzte sich dabei die seit Anfang dieser Woche zu beobachtende Erholungstendenz im DAX nicht weiter fort. Damit bleibt auch die kurzfristig abwärts gerichtete Trendbewegung intakt.

Immer stärker gelangen nun die internationalen Aktienmärkte in ein ungünstig zu interpretierendes zyklentechnisches Fahrwasser. Sowohl der US-amerikanische Präsidentschaftswahlzyklus (das Jahr 2017 ist ein „Nachwahljahr“) als auch der „Dekadenzyklus“ signalisieren spätestens ab der ersten Augusthälfte, dass mit dem Übergang zu einer deutlichen Korrekturphase gerechnet werden muss. Insgesamt ist die Gefahr der Etablierung einer Topbildungsformation in den kommenden Wochen daher recht ausgeprägt.

Für den DAX gilt kurzfristig, dass mit dem Abprallen an der 12.320 Punkte-Marke bereits am ersten von drei charttechnischen Widerständen (12.320, 12.500 und 12.675 Punkte) ein Scheitern vorliegt. Mit der Herausbildung eines neuen Bewegungstiefs im laufenden Abwärtstrend am vergangenen Freitag, ergeben sich somit unverändert Anschlussrisiken bis 12.090 Punkte. Auf diesem Niveau verläuft das 161,8%-Fibonacci Retracement der Erholungsbewegung von Anfang Juli. Darüber hinaus zeigt sich das erhöhte Risiko, dass die Abgaben seit Mitte Juni im Rahmen einer sog. „ABC“-Korrektur zu interpretieren sind (siehe Grafik). Auf Basis dieser Formation ergeben sich sogar fortgesetzte Kursrisiken, die bis in den Bereich des lokalen Reaktionstiefs von Ende April um 11.940 Punkte reichen.

1. Widerstand 12.320 / 2. Widerstand 12.500

1. Unterstützung 12.090 / 2. Unterstützung 11.940

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *