DAX: Erneute Erholungsbewegung – aber noch kein Befreiungsschlag

Am gestrigen Morgen dominierten zunächst noch die Verkäufer das Handelsgeschehen am deutschen Aktienmarkt. Sie trieben das Aktienbarometer auf ein neues Bewegungstief im laufenden Aufwärtstrend (rd. 12.090 Pkt.). Im weiteren Verlauf keimte jedoch wieder Kaufinteresse auf, und der Index konnte sich von seinen Intraday-Tiefständen deutlich erholen.

Mit Erreichen der 12.090 Punkte-Marke wurde gestern ein wichtiges Ziel auf der Unterseite „abgearbeitet“ (161,8%-Fibonacci-Retracement der letzten Erholungsbewegung, siehe Chart). Trotz des anschließenden Kaufinteresses bleibt die Serie absteigender Bewegungstiefs und Reaktionshochs aber weiterhin intakt, so dass aktuell nur eine weitere Aufwärtsreaktion/Gegenbewegung im abwärts gerichteten Haupttrend vorliegt. Um dies zu ändern bzw. eine weiter gehende Stabilisierung einzuläuten, bedarf es eines nachhaltigen Sprungs über das Tageshoch vom 26. Juli (12.340 Pkt.), der nicht ganz zufällig in der Nähe der ehemaligen charttechnischen Unterstützungs-, jetzt Widerstandszone bei 12.320 Punkten liegt.

Ohne dieses Signal heißt die Devise nach wie vor „Trend folgend bearish“. Auf der Unterseite lauern noch charttechnische Risiken bis zum Reaktionstief vom 20. April (11.940 Pkt.), was von der 200 Tage-Linie (akt. 11.855 Pkt.) auch nicht mehr weit entfernt ist. Aus einer längerfristigen Perspektive heraus droht sogar ein Topbildungsprozess, da alle wesentlichen Zyklen für den Aktienmarkt nun allmählich nach unten drehen und somit eine wichtige Stütze aus der Vergangenheit in Zukunft wegfällt.

1. Widerstand 12.320 / 2. Widerstand 12.500

1. Unterstützung 12.090 / 2. Unterstützung 11.940

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *