DAX: Test der 200 Tage-Linie steht an

Nachdem der deutsche Blue Chip Index den charttechnischen Widerstandsbereich um 12.320 Punkte zu Beginn der Woche bestätigt hatte, dominierten im weiteren Handelsverlauf die Verkäufer die Kursentwicklung am Aktienmarkt. So sorgte zwar am Mittwoch die Unterstützung um 12.090 Punkte für ein gewisses Kaufinteresse, jedoch konnte diese Marke dann gestern nicht mehr verteidigt werden.

Mit der Etablierung eines neuen Bewegungstiefs wird der seit Juni laufende mittelfristige Abwärtstrend erneut als intakt bestätigt. Die Zukäufe der vergangenen zweieinhalb Wochen müssen in diesem Kontext als eine Gegenbewegung bzw. Aufwärtsreaktion im Rahmen dieses Abwärtstrends interpretiert werden. Kurzfristig ergeben sich auf der Unterseite weitere charttechnische Anschlussrisiken bis in den Bereich um 12.940 Punkte. Neben dem Reaktionstief vom 20. April verläuft in diesem Bereich auch das 161,8%-Fibonacci-Retracement der Erholungsbewegung der vergangenen zweieinhalb Wochen. Auf diesem Niveau unterstützt daneben zugleich der Verlauf der steigenden 200 Tage-Linie (akt. 11.905 Pkt.). Hier sollten sich somit gewisse Stabilisierungschancen für den DAX ergeben.

Das große Problem zeigt sich jedoch jenseits des Atlantiks. Obwohl beim DAX noch kein abgeschlossener „Topbildungsprozess“ beschrieben werden kann, besteht die Gefahr, dass sich die Etablierung eines längerfristigen Hochpunkts (12.950 Punkte) abzeichnet. Alle wesentlichen übergeordneten technischen Aktienmarktzyklen („Dekadenzyklus“ und „US-Präsidentschaftswahlzyklus“) verlaufen für die nächsten Wochen/Monate abwärts gerichtet. Der US-amerikanische Aktienmarkt zeigte seit Anfang der Woche in diesem Rahmen nur eine erste Schwächephase.

1. Widerstand 12.090 / 2. Widerstand 12.320

1. Unterstützung 11.940 / 2. Unterstützung 11.430

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *