Japans Wirtschaftswachstum überrascht positiv

Japans reale Wirtschaft ist im zweiten Quartal 2017 um +1,0 Prozent gegenüber dem Vorquartal gewachsen, was auf eine Jahresrate hochgerechnet +4,0 Prozent entspricht. Diese Zuwachsrate markiert die höchste Wachstumsdynamik seit über zwei Jahren. Die Konjunkturbeschleunigung im zweiten Quartal ging auf inländische Faktoren zurück. So wuchsen die Ausrüstungsinvestitionen mit +2,8 Prozent gegenüber Q1, mehr als drei Mal so stark wie im Vorquartal. Auch der private Konsum zeigte sich im zweiten Quartal robust und stieg mit +0,9 Prozent und war damit eine wichtige Stütze des BIP-Wachstums.

Die Deflation hält sich trotz des hohen Wachstums hartnäckig. So geht das hohe Realwachstum in Japan immer noch mit niedrigeren nominalen Wachstumsraten einher. Der BIP-Deflator, also der Preisindex für alle im Inland hergestellten Güter und Dienste, war zuletzt weiter negativ.

Insgesamt eine sehr positive Entwicklung in Japan. Dies zeigt, dass das weltwirtschaftliche fundamentale Umfeld weiterhin sehr robust ist. In einem solchen Umfeld können politische Aktivitäten zwar kurzfristig für eine steigende Verunsicherung betragen. Solange den Worten aber keine Taten folgen, dürfte sich die gute Grundstimmung aber immer wieder durchsetzen.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 2.33

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *