DAX: Weitere Verluste zu befürchten

Nach schwacher Eröffnung im DAX blieb das Kaufinteresse gestern mau. Der Index fiel aber zunächst nicht deutlich, sondern tendierte seitwärts. Die Handelsspanne lag bis zum Nachmittag innerhalb derjenigen vom Freitag. Als sich dann an der Wall Street ein ungünstiger Handelsstart andeutete, unterbot der deutsche Blue Chip-Index jedoch die Unterstützung um 12.090 Punkte.
Die charttechnische Gesamtsituation ist dieselbe wie in den vergangenen Handelstagen: Vor dem Hintergrund eines intakten mittelfristigen Abwärtstrends bleiben die Aussichten negativ. Das Unvermögen, diesen durch einen Sprung über das letzte Reaktionshoch um 12.320 Punkte zumindest zu neutralisieren, zeigt, dass die Herausbildung neuer Bewegungstiefs als wahrscheinlich anzusehen ist. Die sentiment-technische Chance, die im Zuge der schlechten Investorenstimmung durchaus gegeben war, konnte nicht genutzt werden. Momentan steht und fällt die weitere Kursentwicklung im deutschen Blue Chip-Index mit derjenigen an der Weltleitbörse in New York – und dort hat sich der Börsenhimmel zuletzt verdunkelt. Mit der Herausbildung zweiter niedrigerer Kurshochs (Dow, S&P 500) und der bisher fehlenden Kapitulation dürften weitere Abgaben das Bild prägen.
Ein weiterer Kursverfall des deutschen Aktienmarktbarometers käme daher nicht überraschend. Unterhalb des bisherigen Bewegungstiefs um 11.935 Punkte bzw. dem Niveau der steigenden 200 Tage-Linie (akt. 11.965 Punkte) eröffneten sich charttechnische Anschlussrisiken bis 11.400 Punkte. Dies wäre auch eine weitere Bestätigung für die ungünstige Zyklik.

1. Widerstand 12.320 / 2. Widerstand 12.675
1. Unterstützung 11.935 / 2. Unterstützung 11.430

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *