DAX: Kann der Markt noch einen draufsetzen?

Gleich in der ersten Handelsstunde baute der deutsche Blue Chip-Index gestern neue Aufwärtsdynamik auf und erklomm dabei ein neues Bewegungshoch im tertiären Aufwärtstrend. Dabei konnte das Reaktionshoch vom 13. Juli (12.675 Pkt.) nicht nur erreicht, sondern sogar leicht übertroffen werden.

Mit dem gestrigen neuen Bewegungshoch hat das deutsche Aktienmarktbarometer nach dem vorherigen Abbau der „überkauften“ markttechnischen Lage seinen laufenden kurzfristigen Aufwärtstrend noch einmal charttechnisch bestätigt. Aktuell notiert der Index im Bereich des Reaktionshochs vom 13. Juli (12.675 Pkt.). Mit Erreichen des dort angesiedelten charttechnischen Widerstands ist das Aufwärtspotenzial, welches wir dem Index zuvor zugebilligt hatten, ausgeschöpft. Sollte es dem Index allerdings gelingen, an dieser Stelle noch einmal „einen draufzusetzen“ und selbst diese signifikante Hürde zu überwinden, wäre der Weg bis zum Allzeithoch vom 20. Juni (12.950 Pkt.) zumindest aus charttechnischer Sicht frei.

Bei aller Trenddynamik und kurzfristig bullishen charttechnischen Verfassung darf jedoch eines nicht außer Acht gelassen werden: Im laufenden Monat September sind es nur noch zwei Handelstage. Ab dem Monatswechsel bläst den Aktienmärkten gemäß den übergeordneten Zyklen der heftigste Gegenwind des Jahres ins Gesicht. Dieses ungünstige Umfeld dauert dann bis etwa Anfang November an. Es gilt daher weiterhin: Sollte insbesondere in der kommenden Handelswoche eine einschneidend ungünstige Tageskerze und/oder ein entsprechendes Umkehrmuster im Chart auftreten, wäre dies wahrscheinlich das Ende der Rally bzw. der Auftakt zu einer mehrwöchigen Abwärtsbewegung.

1. Widerstand 12.675 / 2. Widerstand 12.950

1. Unterstützung 12.475 / 2. Unterstützung 12.320

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *