DAX: Abgaben verbleiben auf einem hohen Niveau

Erneut scheint sich das Kursverhalten beim deutschen Blue Chip-Index zu wiederholen. Wie bereits in der vergangenen Woche im Nachgang der EZB-Ratssitzung zu beobachten gewesen war, setzte sich nach der Etablierung eines markant positiven Trendimpulses am Mittwoch auch gestern keine deutlichere Verkaufswelle am Markt durch. Die insbesondere am Nachmittag erfolgten Gewinnmitnahmen zeigen sich auf einem recht hohen Niveau.

Insgesamt stellt sich im Rahmen der kurzfristig markant „überkauften“ Situation (der „Projection Oscillator“ hat sogar ein Verkaufssignal herausgebildet; siehe Grafik) ein deutlicher Konsolidierungsbedarf für den DAX dar. Auch das Erreichen der oberen Begrenzung des mittelfristig aufwärts gerichteten Trendkanals lässt eine gewisse Kursberuhigung erwarten. Daneben hat sich mit dem vorgezogenen Weihnachtsgeschenk von Draghi zugleich auch im Rahmen der Sentimenttechnik der Optimismus der letzten Wochen noch einmal verstärkt.

Trotz dieser deutlichen Warnsignale für eine fortgesetzte Konsolidierung gilt, dass -solange keine einschneidenden charttechnischen Umkehrsignale auftauchen- der positive Trend noch „laufen gelassen“ werden sollte. Der deutsche Leitindex bleibt somit auf bestem Wege, das nach dem Ausbruch aus einer dreiwöchigen lethargischen Phase abzuleitende Anschlusspotenzial bis 13.620 Punkte (161,8%-Fibonacci-Retracement der letzten mittelfristigen Korrekturbewegung von Juni bis August) auszuschöpfen.

1. Widerstand 13.490 / 2. Widerstand 13.620

1. Unterstützung 13.095 / 2. Unterstützung 12.910

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *