DAX: Kurzfristige Pattsituation such nach Auflösung

Auch gestern stellte sich ein recht impuls- und umsatzloser Handel beim deutschen Blue Chip-Index dar. Seit Mitte des Monats tendiert der DAX damit eher seitwärts gerichtet. Diese kurzfristige „Pattsituation“ zwischen Bullen und Bären am Markt sucht nun nach einer Auflösung.

Unverändert ist es unter charttechnischen Gesichtspunkten für den laufenden mittelfristigen Aufwärtstrend wichtig, dass die Unterstützungszone zwischen 12.950 und 12.890 Punkten erfolgreich verteidigt wird. Gemäß einer der wichtigsten Prämissen der technischen Analyse, nämlich dass die Wahrscheinlichkeit einer Fortsetzung eines einmal eingeschlagenen Trends immer höher einzustufen ist als dessen Umkehr, favorisieren wir weiterhin dadurch die positive Auflösung der aktuellen Pattsituation. Ein erneuter Test des Allzeithochs bei 13.525 Punkten bleibt daher auf der Agenda.

Mit Blick auf das Sentiment am deutschen Aktienmarkt baute sich bereits in der vorletzten Woche ein neues Zutrauen in die zukünftige Kursentwicklung der Dividendenpapiere auf. Dieses verstärkte sich in den vergangenen Handelstagen sogar noch einmal. Neben der Befragungen der Marktteilnehmer wird dieses positive Stimmungsbild dabei auch von den Positionen der Investoren an der Eurex bestätigt. Nach der zuvor zu erkennenden Neigung, sich eher gegen fallende Kurse abzusichern, zeigt sich hier aktuell wieder eine recht „optimistische“ Haltung. Oberhalb der charttechnischen Unterstützungszone zwischen 12.950 und 12.890 Punkten stellt jedoch diese optimistische Stimmungslage keine größere Hürde für den laufenden Aufwärtstrend dar.

1. Widerstand 13.525 / 2. Widerstand 13.945

1. Unterstützung 12.950 / 2. Unterstützung 12.890

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.00

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *