Türkische Zentralbank mit schlechtem Timing

Die türkische Zentralbank hat im Zuge ihrer jüngsten Sitzung beschlossen, den Leitzins bei 24,00% zu belassen – so weit, so gut. Weniger gut ist, dass nun der Passus im begleitenden Statement fehlt, wonach bei Bedarf weitere restriktive Schritte ergriffen werden. Neuerdings heißt es, dass die geldpolitische Ausrichtung so festgelegt wird, dass sich die Inflationsrate im Rahmen des Zielpfades bewegt. Marktseitig wurde dies als Signal einer Aufweichung der restriktiven Haltung interpretiert. Die Lira zeigte sich entsprechend verunsichert und fiel gegenüber dem Euro sowie dem US-Dollar zeitweise auf den tiefsten Stand seit Oktober letzten Jahres.

Bei genauerer Betrachtung ist die veränderte Haltung der Notenbank auf Basis der fundamentalen Gegebenheiten durchaus nachvollziehbar. Der Preisdruck hat in den vergangenen Monaten spürbar nachgelassen und sollte perspektivisch weiter zurückgehen. Die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts gibt ebenfalls wenig Anlass für eine übermäßig restriktive Geldpolitik, ist die Wirtschaft doch im zweiten Halbjahr 2018 in eine tiefe Rezession gerutscht. Und mehr als zarte Anzeichen für eine Stabilisierung waren im ersten Quartal 2019 nicht zu erkennen.

Der Zeitpunkt für den jüngsten vorsichtigen Kursschwenk ist hingegen aus Sicht der Lira fatal. So haben zuletzt einige Faktoren die Stimmung gegenüber der Landeswährung belastet: die seit der Kommunalwahl Ende März angespannte innenpolitische Lage, der anhaltende Konflikt mit den USA aufgrund des Kaufs eines russischen Flugabwehrsystems für das türkische Militär sowie der aktuell ohnehin starke US-Dollar. Hinzu kommt, dass die Zentralbank in Ankara seit den Erfahrungen des letzten Sommers vonseiten der Investoren lediglich „Vertrauen auf Bewährung“ genießt. Sollten die Währungshüter nicht recht behalten und der Preisdruck nicht weiter nachlassen, ist mit einer weiteren Lira-Abwertung zu rechnen. Andernfalls ist das heutige Statement als angemessener Schritt zugunsten einer Normalisierung der Geldpolitik in der Türkei zu erachten. Wir tendieren bislang zu letzterer Interpretation – noch.

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 2.92

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *