Wie politisch darf eine Bank sein?

Was für ein schönes Lob. Vielen Dank an die Redaktion der Börsen-Zeitung! Nur ein kleiner Hinweis sei gestattet:

Natürlich gibt es bei uns keine einseitige Analyse. Sicherlich haben wir in den letzten Wochen und Monaten einige Analysen zu Deutschland erstellt. Dabei ist das Handeln der Bundesregierung nicht immer gut weggekommen. Vielmehr hat sich bei dem ein oder anderen Thema gezeigt, dass es in der Wirtschaftspolitik Versäumnisse gegeben hat. Diese Studien schreiben wir auch nicht zum Selbstzweck oder aus politischen Motiven heraus. Sie haben das Ziel, die langfristige Entwicklung des Standorts Deutschland zu beleuchten. Damit lassen sich Unternehmensgewinne, Trends an den Arbeitsmärkten und bei den Einkommen ableiten, unverzichtbare Größen für die Konjunktur- und Unternehmensanalyse. Es geht uns also nicht darum, Regierungsschelte zu betreiben, sondern ein solides Fundament für unsere Analyse aufzubauen.

Das DZ BANK Research ist unabhängig und zwar in allen Belangen. Selbstzensur entspricht nicht unserem Anspruch, auch nicht dem Anspruch unserer Kunden und dem der 18.6 Mio. Mitglieder.

https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2019149034&artsubm=

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.70

Ein Kommentar

Adolf Trautmann

Eine Bank darf nicht nur, sie muss politisch werden, wenn sie meint, dass sie im Interesse des Gemeinwohls eine Änderung notwendig ist.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *