Deutsche Unternehmen gehen mit Hoffnung ins neue Jahr

Die deutschen Unternehmen hoffen darauf, dass das Jahr 2020 nach zwei Jahren mit kontinuierlich schwächer werdender Konjunktur die Wende zum Besseren bringt. Das zeigt die aktuelle ifo-Umfrage: Das Klima in den deutschen Chefetagen ist zum Jahresende 2019 so gut wie seit den Sommermonaten nicht mehr.

Die klarere Perspektive beim Brexit und die Fortschritte in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China lassen die deutschen Unternehmen aufatmen und die Zuversicht für 2020 steigen. Vor allem die gebeutelte Exportwirtschaft kann auf eine Erholung der Weltkonjunktur und bessere Geschäfte hoffen. Dennoch sollte man nicht übersehen, dass der Geschäftsklimaindex immer noch nicht weit von seinem mehrjährigen Tief aus dem Herbst entfernt ist. Für ein wirklich dynamischeres Wachstum gibt es noch keine Anzeichen.

Immerhin: Die fast zwei Jahre andauernde Talfahrt zumindest dürfte nun beendet sein. Das Wachstum in Deutschland bewegt sich derzeit nur noch knapp über der Nulllinie. Der stabile Dienstleistungssektor und die boomende Baukonjunktur haben in den letzten Monaten ein Abgleiten in die Rezession verhindert.

Wenn die Industrieunternehmen nun wieder auf eine bessere Auftragslage hoffen können, werden sie trotz der aktuellen Flaute sicherlich versuchen, ihr Personal an Bord zu halten. Das hilft dem Arbeitsmarkt und verbessert auch die Aussichten für die Gesamtwirtschaft. Das Wachstum im Jahr 2020 dürfte insgesamt aber kaum kräftiger ausfallen als im abgelaufenen Jahr.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 3.09

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *