Rohstoffmärkte

Rohstoffe: der Supertrend ist noch nicht zu Ende

Der Rohstoffmarkt hat sich in den letzten Tagen wieder gefangen und konnte seit dem Zwischentief Mitte Mai gemessen am DJ-UBS Rohstoffindex um fast 3% zulegen. In dieser Woche halfen einige positive US-Wirtschaftsdaten und die wieder zunehmende Konzentration des Marktes auf die Angebotsseite.

Ernüchterung am Rohstoffmarkt. Korrektur führt zu einer vernünftigen Bewertung

Bis Anfang Mai kannte der Rohstoffmarkt nur eine Richtung, die nach oben! Allen voran die Energieträger und Edelmetalle haben eine sehr positive Preisentwicklung hingelegt. Neben dem Konflikt in Libyen, der bei Rohöl zum Aufbau einer deutlichen Risikoprämie führte, waren überwiegend der schwache US-Dollar und die optimistische Stimmung der Anleger bezüglich der globalen Konjunkturentwicklung verantwortlich.  Aber auch die steigende Inflationserwartung löste bei Anlegern vermehrt das Bedürfnis aus, in Sachwerte zu investieren. Gold und Silber stiegen als Folge recht stark an. Der Silberpreis legte seit Jahresbeginn in der Spitze um über 63 % zu. Diese Entwicklung war überzogen und musste eine Korrektur als Folge haben.

1 15 16