Technische Analyse

Hinweis: Die hier publizierten Beiträge zur technischen Analyse werden erstellt von Experten aus dem Team von Stefan Bielmeier. Dabei agiert die technische Analyse grundsätzlich unabhängig von der Fundamentalanalyse, sodass die Ergebnisse der technischen Analyse von den Ergebnissen der Fundamentalanalyse abweichen können.
DAX: Erster Schuss vor den Bug

Nachdem die Ausbruchsbewegung über den gesamten charttechnischen Widerstandsbereich um 12.950/13.000 Punkte im DAX bereits zuvor auf wackeligen Beinen gestanden hatte, legte dieser gestern zum ersten Male seit mehreren Wochen einen Rückwärtsgang ein. Es herrschte zunächst ein merklicher Angebotsdruck vor. Käufe am Nachmittag verliehen der Tageskerze allerdings einen längeren „unteren Schatten“. Der zuletzt zu beobachtende Ausbruchsversuch auf neue Höchststände steht aktuell weiterhin auf wackeligen Beinen. Zwar handelt es sich mit dem gestrigen Handelsgeschehen zunächst „nur“ um eine „pull back“-Bewegung an das Hoch vom 20. Juni (12.950 Pkt.), weshalb die Interpretation in Richtung einer „Bullenfalle“ verfrüht ist. Sollten sich die Gewinnmitnahmen von gestern und vorgestern ausweiten und der DAX nachhaltig unter das 12.950 Punkte-Niveau fallen, wäre eine solche jedoch die logische Konsequenz. In diesem Falle eröffneten sich dann charttechnische Risiken bis die Zone zwischen 12.675 und 12.625 Punkten. Dort befindet sich das Reaktionshoch vom 13. Juli bzw. das wichtige 38,2%-Fibonacci-Retracement der laufenden…

DAX: Ausbruch bleibt auf wackeligen Beinen

Nach einer zunächst verhaltenen Eröffnung zeigte der deutsche Blue Chip-Index gestern Vormittag eine recht positive Kursentwicklung. Mit 13.095 Punkten konnte dabei ein neues Allzeithoch herausgebildet werden. Eine positive Trendbeschleunigung gelang jedoch erneut nicht, so dass die gestrige Tageskerze einen ungünstig zu interpretierenden „oberen Schatten“ (Differenz zwischen Tageshoch und –schluss) aufzeigt. Insgesamt verteidigt der DAX nach dem Überwinden des ehemaligen Allzeithochs vom 20. Juni (12.950 Punkte) die zumindest psychologisch wichtige 13.000 Punkte-Marke. Dennoch entwickelt der Markt oberhalb dieses Niveaus gegenwärtig keine weiter gehende Kursdynamik. Dies passt auch zum sentiment-technischen Gesamtbild. Auf Basis der jüngsten Umfrage etwa von sentix zeigt sich unverändert eine optimistische Haltung gegenüber der weiteren Kursentwicklung. Dieser taktische Optimismus wird zugleich auch noch einmal verstärkt durch eine ausgeprägte Prognosezuversicht der Investoren. Mit Blick auf diese recht positive Stimmungslage am Aktienmarkt dürfte es somit schwierig werden, oberhalb der 13.000 Punkte Marke einen fortgesetzt positiven Trendimpuls zu etablieren. Die „Bären“ brauchen…

DAX: Ausbruch bleibt ohne Dynamik

Nach einer schwächeren Eröffnung und einem kleinen Rücksetzer in der ersten Handelsstunde übernahmen gestern erneut die Käufer das Ruder im DAX. Sie trieben den Index fast bis auf die am Freitag herausgebildete Intraday-Spitze (13.037 Pkt.). Knapp unterhalb dieses Niveaus folgten dann Gewinnmitnahmen. Insgesamt verfestigt sich das bereits in den vergangenen Handelstagen dominierende Bild, wonach sich das deutsche Aktienmarktbarometer einerseits nicht deutlich von der runden Tausendermarke nach oben absetzen kann, andererseits aber auch kein Angebotsdruck auf dem Markt lastet. Man kann die Situation aktuell am besten mit dem Begriff „Verkäuferstreik“ umschreiben. Nach dem dynamischen Anstieg der letzten sieben Wochen fehlt momentan ein Auslöser für ein breiter angelegtes Gewinnmitnahmeszenario. Da ein klares Wiederabtauchen unter das ehemalige Allzeithoch vom 20. Juni (12.950 Pkt.) bisher nicht erfolgt ist, ist zumindest aus charttechnischer Sicht der Weg frei für weitere Zugewinne. Das nächste Fibonacci-Ziel befindet sich bei 13.620 Punkten (161,8%-Retracement der letzten sekundärzyklischen Korrekturbewegung von Juni…

DAX: Fortgesetzter Verkäuferstreik

Erneut recht freundlich startete der deutsche Blue Chip-Index in die neue Handelswoche. Bereits am frühen Vormittag gelang der Durchbruch über die 13.000 Punkte-Marke. Wie jedoch schon am Freitag zu beobachten gewesen war, zeigte sich im weiteren Handelsverlauf erneut keine Anschlussnachfrage, so dass die ungünstig zu interpretierende „Doji“-Tageskerze vom Freitag (Eröffnung und Schluss in etwa auf demselben Niveau) nicht positiv aufgelöst werden konnte. Weiterhin stellt sich ein insgesamt umsatzloser und wenig dynamischer Aufwärtstrend beim DAX dar. Auch wenn sich damit eine technisch recht unsaubere Bewegung erkennen lässt, zeigt sich demgegenüber jedoch auch kein merklicher Angebotsüberschuss am Markt. Man kann regelrecht von einem Verkäuferstreik sprechen. Daneben deutet mit Blick auf die Indikatoren der „ADX“ als Trendintensitätsindikator zwar eine intakte positive Trendbewegung an, mit einem Wert von über 40 beschreibt dieser jedoch zugleich eine gewisse positive Trendübertreibung. Die zuletzt von uns immer wieder skizzierten charttechnischen Kursrückschlagsrisiken in Richtung 12.675 bzw. 12.590 Punkte (Reaktionshoch…

DAX: Die verflixte 13

Der Wochenausklang am deutschen Aktienmarkt hatte es in sich: Nachdem sich im DAX von der Eröffnung weg keinerlei Impulse gezeigt hatten und dieser sich bis zum frühen Nachmittag an der 13.000 Punkte-Marke entlang gehangelt hatte, wollten es die Marktteilnehmer dann jedoch offenbar „wissen“. Sie ließen den Index über diese psychologisch wichtige Tausendermarke ausbrechen. Bis 13.037 Punkte stieß das Aktienmarktbarometer vor, doch dann brach die Bewegung genau so rasch, wie sie von statten gegangen war, wieder in sich zusammen – nur, um sich am späteren Nachmittag erneut in Richtung 13.000 Punkte-Marke aufzumachen. Unter dem Strich stand aber sowohl auf Tages- als auch auf Wochenbasis eine wenig überzeugende „Doji“-Kerze (Eröffnung und Schluss in etwa auf demselben Niveau) zu Buche. Auch am Freitag gelang damit ein nachhaltiger Ausbruch über die 13.000 Punkte-Marke – und damit über die obere Begrenzung der vorherigen mehrtägigen Handelsspanne – nicht. In der vergangenen Handelswoche zeigten sich zwar mehrere…

DAX: 13.000 Punkte-Marke touchiert

Am gestrigen Donnerstag setzte der deutsche Blue Chip-Index das „Spielchen“ der vorherigen Handelstage zunächst fort. Im Wesentlichen pendelte dieser zwischen dem „alten“ Allzeithoch vom 20. Juni (12.950 Pkt.) und der 13.000 Punkte-Marke. Am späteren Nachmittag nahm das deutsche Aktienmarktbarometer die runde Tausendermarke dann doch noch ins Visier und erreichte diese zum ersten Mal in seiner Geschichte. Aktuell taucht das Handelsgeschehen in die entscheidende Phase ein: Der Index schickt sich nach fünf Handelstagen des Kräftegleichgewichts zwischen Bullen und Bären an, einen Richtungsentscheid zu treffen. Erstere haben es gestern zumindest einmal im Intraday-Handel geschafft, den Index über die „magische“ 13.000 Punkte-Marke zu hieven. Es war jedoch bei weitem nicht so, dass in der Folge ein weiteres Kursfeuerwerk zu beobachten gewesen wäre. Der bisher nur zögerliche charttechnische Ausbruchsversuch müsste auf nachhaltiger Basis Erfolg haben, um ein entsprechendes Anschlusspotenzial bis 13.620 Punkte (161,8%-Fibonacci-Retracement der Juni/August-Korrekturbewegung) zu eröffnen. Ohne dass der Chart in diesem Sinne…

1 2 90