Zentralbanken / Rentenmärkte

Personelle Änderungen bei Bundesbank und EZB – keine Änderung der geldpolitischen Grundausrichtung

Anfang Mai ist Jens Weidmann in das Amt des deutschen Bundesbankpräsidenten eingeführt worden – eine Personalie, die heftig diskutiert worden ist. Die Art des Rückzugs seines Vorgängers Axel Weber hat für Aufhebens gesorgt, daneben hat die Presse die bis vor kurzem noch enge Dienstbeziehung Weidmanns zur deutschen Bundeskanzlerin aufgespießt. Fachlich und persönlich ist der „Neue“ seinem Amt gewachsen. Nicht nur vor dem Hintergrund der aktuellen geldpolitischen Herausforderungen der Eurozone erscheint Weidmann als eine gute Wahl. 

1 69 70