Ausblick

DZ BANK Research Jahresausblick 2017

Fiskalpolitik gibt Impulse für Weltwirtschaft, Wachstum bleibt aber fragil / Zentralbanken nicht noch expansiver / Aktienmärkte mit moderatem Aufwärtspotenzial Die Weltkonjunktur kommt im Jahr 2017 langsam in Fahrt. Unterstützt wird sie dabei durch zunehmende fiskalpolitische Stimuli. Vor allem aufgrund eines energiepreisbedingten Basiseffektes wird auch die Inflation leicht anziehen. Eine noch expansivere Geldpolitik steht damit vorerst nicht zur Debatte. Die Zinsen bleiben insbesondere in der Eurozone weiterhin sehr niedrig. Der fortbestehende Mangel an attraktiven Anlagemöglichkeiten wird in Verbindung mit dem leicht beschleunigten Wachstum der Weltwirtschaft auch die Aktienmärkte beflügeln. Der DAX wird Ende 2017 bei rund 12.000 Punkten notieren. Für die Weltwirtschaft wird im kommenden Jahr mit einem Wachstum von 3,0 Prozent gerechnet, während im laufenden Jahr 2,8 Prozent erwartet werden. Die Wachstumsdynamik ist weltweit schwach. Einige Länder werden versuchen, sich mit Fiskalprogrammen dagegen zu stemmen. Darunter auch die USA mit ihrem neuen Präsidenten, allerdings wird die Wirkung dort erst in…