Australien

Australien im Strukturwandel – weg von Rohstoffexporten

Australien befindet sich in einem wirtschaftlichen Diversifizierungsprozess. Das Land ist weltweit wichtiger Lieferant von Eisenerz, Kohle, Bauxit und diversen Edelmetallen, aber auch von Flüssiggas und spürt nun das Ende des Superzyklus‘ und die stark gesunkenen Preise auf diesen Märkten. Eine Verlagerung der Schwerpunkte in seiner Produktionsstruktur ist also nötig, um sich von der Abhängigkeit von Rohstoffexporten zu befreien und um künftig ein hohes Wirtschaftswachstum beibehalten zu können. Schon seit 2013 gehen die Investitionen und die Beschäftigung in Australiens Rohstoffsektor zurück. Der konservative Premierminister Malcolm Turnbull will mit politischen Mitteln diesen Umstrukturierungsprozess beschleunigen. Turnbull setzt bei der Umstrukturierung besonders auf kleinere Unternehmen. Herauszustellen sind dabei die Pläne, den Fremdenverkehr und tourismusnahe Dienstleistungen zu fördern, weil hier künftig sehr kräftig wachsende Einnahmen von Touristen aus China und aus anderen Ländern Asiens zu erwarten sind. Pläne zum Ausbau der Verkehrsinfrastruktur – auch mit Beteiligung von privaten Investoren – begleiten dieses Vorhaben. Hierzu gehören…