Autobomile

Automobile: Trendumkehr bei CO2-Emissionen von EU-Neuzulassungen

Im Jahr 2017 sind erstmalig seit zehn Jahren die Flottenemissionen von Neuwagen in der EU angestiegen. Der durchschnittliche CO2-Emissionswert von Neuzulassungen lag bei 118,1 g/km gegenüber 117,8 g/km im Vorjahr. Änderungen des Käuferverhaltens – weg vom Diesel, hin zum beliebten SUV – haben eine Trendumkehr der seit Jahren anhaltenden CO2-Emissionsreduzierung hervorgerufen. Der Anteil von Diesel-Neuzulassungen, deren spezifischer CO2-Ausstoß unter dem von Benzinern liegt, hat sich 2017 weiter reduziert. Der Diesel-Anteil in Europa lag 2017 bei 44,4% nach 49,5% in 2016 und 51,6% in 2015, womit sich der Diesel-Anteil bei Neuzulassungen beschleunigt reduziert. Zudem wird das Kaufverhalten weiterhin durch die steigende Beliebtheit von SUVs mit einem vergleichsweise hohem CO2-Ausstoß charakterisiert. Im Vergleich zu herkömmlichen Pkws weisen allradgetriebene SUVs fahrzeugspezifisch höhere CO2-Emissionen auf. Diese Fahrzeugkategorie erfreut sich unverändert zunehmender Beliebtheit. Demzufolge lag der Neuzulassungsanteil im Jahr 2017 bei 14,8% nach 14,0% in 2016 beziehungsweise 13,0% in 2015. Auf Grund der Einführung vor…