Brexit

Was wäre, wenn die Briten für den „Brexit“ stimmen?

Wenn sich die britische Bevölkerung am 23. Juni mehrheitlich für einen Austritt Großbritanniens aus der EU, den sog. „Brexit“, entscheiden sollte, hätte dies unserer Ansicht nach per Saldo negative Auswirkungen auf die britische Wirtschaft. Der eigentliche Austritt des Landes würde zwar erst frühestens in zwei Jahren erfolgen, doch bereits in der Interimsphase ist mit konjunkturellen Belastungen zu rechnen, die beträchtlich ausfallen könnten. Auch das Wirtschaftswachstum in Deutschland und im Euroraum (EWU) würde in Mitleidenschaft gezogen, genauso wie die Preisentwicklung an den jeweiligen Häusermärkten. In unserer aktuellen Konjunkturprognose für dieses und das kommende Jahr unterstellen wir, dass die britische Bevölkerung den „Brexit“ letztendlich ablehnt. Was aber wäre, wenn sie dies nicht tun sondern mehrheitlich doch für den „Brexit“ stimmen? Wir haben Alternativszenarien für unsere Konjunkturprognosen 2016/17 für Großbritannien, Deutschland und die EWU formuliert. Für den Fall, dass das Referendum Ende Juni zugunsten des „Brexit“ ausgeht, haben wir zwei Szenarien für die…

Der Brexit und seine Folgen für die Eurozone

Die britischen Befürworter und Gegner eines Brexits liefern sich im Vorfeld des Referendums am 23. Juni ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Entschlössen sich die Briten zum EU-Austritt, hätte dies aus Sicht der Staaten der Eurozone sowohl wirtschaftliche, politische als auch marktbezogene Folgen. Unmittelbar negative wirtschaftliche Folgen eines Brexits könnten sich aus den Handelsverflechtungen mit Großbritannien ergeben. Hier wäre Irland mit Abstand am stärksten betroffen. Ob sich aus Sicht der EWU-Staaten längerfristig anhalten-de negative wirtschaftliche Folgen ergäben, dürfte vor allem auch davon abhängen, ob die EU und Großbritannien bilaterale Freihandelsverträge abschließen würden. Die politischen Folgen eines Brexits wären aus Sicht der Eurozone mit hoher Wahrscheinlichkeit immens. Der Brexit fiele in eine Phase steigender Unzufriedenheit mit der Gemeinschaft und Zugewinnen rechtspopulistischer Parteien in Kerneuropa sowie austeritätskritischer linker Parteien im Süden. Den Kritikern der EU / EWU in ihrer jetzigen Form könnte ein Brexit zupass kommen. Auch gemäßigte Regierungen dürften aus Sorge vor innenpolitischem Gegenwind noch…

1 2 3