Fed-Chef

Powell wird neuer Fed-Chef

US-Präsident Donald Trump hat den Juristen und ehemaligen Investmentbanker Jerome Powell zum Nachfolger von Janet Yellen für das Amt des US-Notenbankpräsidenten nominiert. Der nun von Trump nominierte Kandidat muss noch vom US-Senat bestätigt werden. Die vierjährige Amtszeit von Yellen als Vorsitzende der Notenbank endet am 3. Februar 2018. Der Ausschlag für die Nominierung von Powell dürfte gewesen sein, dass ihm eine größere Nähe zu den regierenden Republikanern nachgesagt wird. Trump wird mit seiner Wahl daher wohl deutlich mehr Republikaner zufrieden stellen, als wenn er Yellen erneut nominiert hätte. Ein weiterer Vorteil gegenüber Kandidaten, die bislang vorwiegend in der Wissenschaft tätig waren, dürfte gewesen sein, dass Powell seit Mai 2012 Mitglied des Gouverneursrates ist und damit reichlich Erfahrung mit den Abläufen sowie Entscheidungsprozessen innerhalb der wichtigsten Notenbank besitzt. Nicht zuletzt könnte für ihn gesprochen haben, dass er sich bezüglich einer Lockerung der Regulierungsbedingungen für Banken offener zeigt als beispielsweise Janet Yellen….