Finanzmärkte

Endlich, morgen ist es soweit

Über die morgen anstehende Zinsentscheidung der amerikanischen Notenbank ist alles gesagt worden und man ist sich einig, dass die Finanzmärkte ausreichend auf diesen monumentalen Schritt vorbereitet wurden. Entsprechend unwichtig ist die morgige Entscheidung der Fed auch geworden, außer wenn die Fed sich doch entschließen würde die Zinsen nicht anzuheben. Dies ist jedoch kaum vorstellbar, da sich nun ja auch schon die Bundesbank zum Ende der fast 10 jährigen Null-Zinspolitik in den USA geäußert hat. Für die Entwicklung der Finanzmärkte wird aus meiner Sicht der Ausblick auf die weitere Zinspolitik das entscheidende Element in der Pressekonferenz sein. Mit dem Rückgang des Ölpreises hat sich der Inflationsausblick deutlich aufgehellt. Zudem hat es die ersten Turbulenzen bei den US-Unternehmensanleihen gegeben, was zu einer beträchtlichen Unruhe an den internationalen Finanzmärkten geführt hat. Insgesamt dürfte die amerikanischen Notenbank entsprechend unbestimmte Äußerungen treffen und sich nicht auf einen festen Zinsanhebungspfad festlegen. Vielmehr sollte sie ihre Entscheidungen…

Finanzmärkte reagieren gelassen auf die Anschläge in Paris

Die terroristischen Anschläge in Paris am vergangenen Freitag waren grausam und auch ein Anschlag auf unsere Lebensform und unsere Freiheit. Beruhigend und ermutigend empfand ich die Aussagen, dass man es eben nicht zulassen darf, dass solche gemeinen Aktionen unsere Art zu Leben und unsere Freiheit einschränken. Dieser Forderung kann mich nur mit voller Überzeugung anschließen. Unser Bild der Konjunktur und unsere Erwartungen für die Finanzmärkte haben sich nicht fundamental geändert. Wir rechnen weiterhin mit einem weltweit moderaten Wachstum, hauptsächlich getragen von den Industrieländern. An den Finanzmärkten sollten die Anleiherenditen relativ niedrig bleiben und die Aktienmärkte durch die Geldpolitik der Notenbanken unterstützt sein. Die Zentralbanken spielen die zentrale Rolle an den Finanzmärkten. Dabei rechnen wir mit einem sehr moderaten Zinsanhebungskurs in den USA, während die EZB das monetäre Umfeld noch weiter lockern dürfte. Unter dem Strich können wir zumindest aus volkswirtschaftlicher Sicht die vergleichsweise nüchterne Reaktion der Finanzmärkte als ermunterndes Signal…