Korea

Korea: Hohe Innovationskraft zu Rabattkursen

» Der koreanische Aktienmarkt ist 2018 um zehn Prozent gefallen. » Korea steht für eine hohe Innovationskraft: Kein Staat investiert relativ gesehen mehr in Forschung & Entwicklung. » Die tiefe Bewertung des Aktienmarktes spiegelt weder die hohe Qualität der Unternehmen noch das überdurchschnittliche Gewinnwachstum wider. Der Konflikt zwischen Nordkorea und den USA hat bis vor kurzem auch die Aktienkurse in der „Republik Korea“, so die offizielle Bezeichnung Südkoreas, gedrückt. Eine Kurserholung hat bisher nicht eingesetzt, insbesondere der Handelskonflikt zwischen den USA und China belastete die Stimmung. Koreanische Unternehmen und der Staat investierten 2016 73 Mrd. US-Dollar in Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Nur die USA, China, Deutschland und Japan gaben mehr aus. Hohe Ausgaben für Forschung und Entwicklung sind ein zweischneidiges Schwert: Die Unternehmen werben mit ihren Aktivitäten, während sich Investoren Sorgen machen, dass die hohen Ausgaben die Gewinnmargen drücken. Tatsächlich dürften unseres Erachtens F&E-Ausgaben in einer gesund wachsenden Branche einen erheblichen…