Sterling

Brexit: Finanzmärkte erwarten weiterhin einen glimpflichen Ausgang

Die britische Premierministerin erlitt letzte Woche eine weitere Niederlage im Unterhaus und es ist derzeit unklar, wie es nun weitergeht. Was wir wissen, ist, dass das Parlament am 27. Februar eine weitere Abstimmung abhalten wird. Noch unklar ist, ob es sich dabei lediglich um eine Abstimmung über einen weiteren Regierungsantrag handelt, oder um die sogenannte „meaningful vote“, also die Abstimmung über das EU-Austrittsabkommen. Ersteres erscheint uns derzeit wahrscheinlicher. Zwar hindert Premierministerin May theoretisch nichts daran, ihren Deal immer wieder vor das Parlament zu bringen, sie wird jedoch alles daransetzen, eine erneute Niederlage zu vermeiden. May dürfte ihren Deal also erst dann wieder vorlegen, wenn eine realistische Chance besteht, die Zustimmung des Parlaments zu bekommen. Dies ist nur unter zwei Bedingungen denkbar: Entweder a) die EU macht die Zugeständnisse, die das britische Parlament fordert, oder b) das Parlament sieht keine andere Möglichkeit mehr, einen No-Deal-Brexit zu verhindern. Ersteres scheint derzeit unwahrscheinlich,…