Strafzölle

Mexiko und die USA einigen sich auf NAFTA 2.0

Nach fünf Wochen intensiver Verhandlungen haben die USA und Mexiko eine vorläufige Vereinbarung geschlossen um das alte Freihandelsabkommen NAFTA zu modernisieren. Bei den Verhandlungen blieb allerdings Kanada als dritter NAFTA-Vertragspartner außen vor. Die USA und Mexiko hoffen, dass sich Kanada den Vereinbarungen anschließen werden. US-Präsident Trump will den Namen „NAFTA“ jedoch nicht für das neue Vertragswerk verwenden, zu negativ seien die damit für die US-Wirtschaft verbundenen Folgen gewesen. Im Blickpunkt der Verhandlungen standen vor allem die Regelungen für die Autoindustrie. Hier haben sich Mexiko und die USA darauf geeinigt, dass der Mindestanteil der Wertschöpfung, der bei den Vertragspartnern erbracht werden muss, auf 75% steigt. Die alte NAFTA-Regelung sah hier einen Anteil von 62,5% in den drei Ländern vor. Allerdings verzichten bereits jetzt einige Hersteller bei ihrer Produktion in Mexiko darauf, den Wertschöpfungsanteil auf über 62,5% zu heben und damit auf die Zollfreiheit innerhalb der NAFTA. Neu eingeführt werden soll die…